letzte Änderung 17.01.2011

backZurück

Installation

Frage:
ich würde gerne Ihr "Word Print Buttons Add-In" installieren.Leider ist auf meinem Rechner (Vista Home Premium) kein Net-Framework 2 vorhanden, sondern 3.5 .
Meine Frage: Kann ich das Framework 2 gefahrlos zusätzlich zu 3.5 installiern?

    Antwort:
    Sie können verschiedene Net-Framework Versionen nebeneinander installieren.
    Mit Ihrem Framework 3.5 ist allerdings die Version 2 bereits mit installiert worden. Sie
    brauchen also nichts weiter zu tun
    .

Frage:
Ihre Software klingt sehr interessant.
Kann ich diese auf Windows-NT voll nutzen.

    Antwort:
    Wenn Sie nicht die volle Druckertreiberunterstützung benötigen, also nur den Drucker, die Duplex und Farboption wählen möchten, benötigen Sie lediglich das Net-Framework2 auf Ihrem NT-Rechner.
    Wenn Sie erweiterte Funktionen Ihres Druckers wie z.B Heften einstellen möchten, benötigen Sie das Net-Framework 3 welches leider für ältere Betriebssysteme wie z.B NT nicht verfügbar ist.

Lizenz

Frage:
Wie kann ich eine Lizenz anfordern?

    Antwort:
    Installieren Sie zuerst das Programm auf Ihrem Rechner. Sie können nun 30 Tage alle Funktionen testen.
    Eine Lizenz können Sie jederzeit über den Einrichtdialog Button "Registrieren" anfordern.
    Sie erhalten dort nochmals eine Übersicht der verschiedenen Lizenztypen.

Frage:
Wenn ich auf den Button "Registrieren" klicke habe ich dort einen Button "Freie Version kostenlos nutzen"
warum also sollte ich eine Lizenz anfordern?

    Antwort:
    Bei klick auf diesen Button wandeln Sie Ihre 30 Tage Testversion in eine kostenlose Lizenz um, die Sie unbegrenzt nutzen dürfen. Der Funktionsumfang ist jedoch stark eingeschränkt.
    So haben Sie zum Beispiel nur 3 Buttons und keine Direktdruckfunktion zur Verfügung. Für viele Anwendungen vor allem im Privatbereich ist das aber vollkommen ausreichend. Den genauen Funktionsumfang können Sie im Registrierfenster unter Free sehen.

Frage:
Ich bin Systemadministrator und prüfe gerade wie und ob Ihr Tool bei uns im Verwaltungsbereich eingestzt werden kann.
Das Einrichten der Funktionen ist soweit klar, auch das zentrale bereitstellen der Einstellungen und der Passwortschutz ist gut gelöst und funktioniert schon. Ich frage mich nun jedoch ob ich von jedem Rechner die ID bei der Bestellung angeben und jeden Rechner freischalten muss. Auserdem habe ich ein Problem damit, bei einem Rechnertausch immer einen neuen Freischaltcode anzufordern. Wir benötigen voraraussichtlich ..

    Antwort:
    Ab 20 Lizenzen erhalten Sie einen von der ID der Rechner unabhängigen Freischaltcode. Sie können diesen in jedem Rechner eingeben, oder ebenfalls über die zentrale Einstellungsdatei verteilen.  

Frage:
Es ist nicht gut beschrieben wie ich zu der id komme. Es steht nirgends, dass man die Testversion installieren muß!
Auf "registrieren" klicke ich auch normal erst, wenn ich die Registrierungsinfos bereit habe. habe etwas suchen müssen. vielleicht kann man das korrigieren.

    Antwort:
    Die aktuelle Version wurde hier etwas überarbeitet und überträgt die ID automatisch in das Bestellfenster. Der Button "Registrieren" wurde außerdem nochmals hervorgehoben.  

Frage:
vielen Dank für die Übermittlung der Daten.
Außerdem bitten wir um Mitteilung, wie verfahren werden muss, wenn ein Rechner getauscht bzw. durch einen neuen ersetzt wird. Bei einer Neuinstallation erzeugt "Word Print Button" auch eine neue ID, so dass der bisherige Freischaltcode nicht benutzt werden kann.

    Antwort:
    Fordern Sie in diesem Fall unter der Angabe Ihrer neuen ID und dem Registrierdatum Ihre neue ID an. Bei Mehrfachlizenzen ab 20 Lizenzen können Sie Ihren universellen Freischaltcode nutzen.  

Frage:
Wir haben gestern eine Version von WordPrintButtons erworben, und heute den Freischaltcode bekommen. Ich habe nun die Demoversion auf dem Rechner installiert und wollte den Freischaltcode eingeben. Ich kann nun leider den Freischaltcode nicht eingeben, da meine Print-Button-ID eine andere ist, als die in der EMail.

    Antwort:
    Bitte testen Sie Word-Print-Buttons immer auf dem Zielrechner. Installieren Sie also immer die Demoversion, Sie können diese durch Eingabe eines Freischalcodes anschließend ohne Neuinstallaion nutzen. Bei Mehrfachlizenzen ab 20 Lizenzen können Sie Ihren universellen Freischaltcode nutzen.  

Frage:
Ich habe folgende Frage: Ich habe ihr Programm an einen Notar verkauft. 5 Lizenzen, aber im Moment hat er nur 4 Rechner. Was soll ich angeben bei der Bestellung als 5. ID Nummer? Bin ich der Lizenznehmer oder der Kunde, oder ist das egal.

    Antwort:
    Lizenznehmer ist in diesem Fall Ihr Kunde. Lassen Sie die fünfte ID einfach frei und senden Sie mir wenn der Rechner da ist einfach eine Mail. Am besten mit dieser Antwort. Sie erhalten dann den zusätzlichen Freischaltcode.

Frage:
Ihr Programm "Word Print Buttons" ist für die Steuerberaterkanzlei meines Vaters eine große Hilfe beim Ausdrucken von Dokumenten auf verschiedenen Druckern. Aus diesem Grund haben wir Interesse daran, dies käuflich zu erwerben. Ist auch eine Bestellung per E-MAil möglich?

    Antwort:
    Sie können die Bestellung gerne auch per E-MAil oder Post senden.

Frage:
wenn sie mir doch mal erklären können woher ich die id bekomme, wenn ich ja noch kein produkt habe??

    Antwort:
    Bitte testen Sie Word-Print-Buttons immer auf dem Zielrechner. Installieren Sie also immer die Demoversion, Sie können diese durch Eingabe eines Freischalcodes anschließend ohne Neuinstallaion nutzen. Bei Mehrfachlizenzen ab 20 Lizenzen können Sie Ihren universellen Freischaltcode nutzen.

Funktionen

Frage:
Ihre Software klingt sehr interessant. Ist mit Ihrer Software folgende Lösung möglich (siehe Anhang): Druck von verschiedenen Profilen (siehe angehängtes Bild unten), zb. 1x weiss einfach und 2x Logo duplex und dazu auch noch 'Optionen - Umgekehrte Druckreinfolge' für 'logo-duplex'

    Antwort:
    Ja das ist bereits mit der Standardversion von Word-Print Buttons möglich.

Frage:
Arbeitet Ihr Programm mit allen oder nur bestimmten Druckern

    Antwort:
    Word-Print-Buttons unterstütz alle auf Ihrem Rechner oder in Ihrem Netzwerk verfügbaren Drucker. Für jeden können Sie den Schacht für die erste und den Schacht für die restlichen Seiten angeben. Außerdem können Sie die Duplex und Farboption festlegen.

    Während der Testzeit und in der Advanced-Version können Sie den "eingeschränkten Zugriff deaktivieren" und dann alle Einstellungen Ihres Druckers für jeden Button festlegen. Das Net-Framework 3 oder höher muss hierzu installiert sein.

Frage:
kann ich mit Ihrem Programm die Duplexoption meines Druckers steuern?

    Antwort:
    Ja in der Standardversion können Sie die Duplex und Farboption einstellen in der Advanced können Sie alle Einstellungen Ihres Druckers für jeden Button definieren.

Frage:
Ist es möglich 2 Buttons anzulegen, so dass ich mit dem einen auf meinem Drucker duplex und mit dem anderen ohne duplex drucken kann?

    Antwort:
    Ja das ist bereits in der Standardversion möglich. Sie können sogar 8 Buttons anlegen z.B Button3 Duplex/Konzeptdruck Button4 Standard/Konzeptdruck usw. In der Advanced Version sind 24 Buttons möglich

Frage:
Funktioniert Ihr Programm auch mit der Serienbrieffunktion von Word

    Antwort:
    Ja. Wenn Sie mit einem beliebigen Button einen Druck auslösen erkennt Word-Print-Buttons automatisch ob es sich um ein Serienbriefdokument handelt und fragt Sie, ob nur der aktuelle oder alle Datensätze ausgedruckt werden sollen.
    Außerdem können Sie bei Bedarf einen Button mit Druckoption "Seriendruckdialog" definieren, welcher den Dialog zum selektieren der Datensätze öffnet.
    Auch für diesem Button können Sie den Drucker, die Schächte, die Duplex und alle anderen Vorgaben definieren.
     

Frage:
kann ich mit mehreren Druckern arbeiten?

    Antwort:
    Ja. Sie können jedem Button einen anderen Drucker zuweisen. Sie haben Zugriff auf alle Drucker die Sie auch sonst zum Drucken auswählen können.  

Frage:
Kann WordPrint-Buttons die erste Seite auf dem einen und die restlichen auf einem anderen Drucker ausgeben.

    Antwort:
    Ja. Sie definieren hierzu 2 Buttons. Button 1 mit Drucker 1 und "Drucke Seite" 1. Button 2 mit Drucker 2 und "Drucke Seite" 2-. Sie machen nur den Button1 sichtbar und wählen in dessen Einstellungen unter "Nächster Druckauftrag" den Button2. Mit Klick auf den Button 1 wird das Dokument nun über 2 Drucker ausgegeben.

Frage:
Ist es möglich das Briefkuvert automatisch mit einem Druckauftrag mit auszudrucken.

    Antwort:
    Ja. Sie können für einen beliebigen Button die Kuvertdruckoption aktivieren. Schauen Sie sich hierzu bitte das Beispiel im Handbuch an.

Frage:
Mein Dokument wiederholt sich nach einer bestimmten Anzahl an Seiten. Kann ich dieses so ausgeben als wären es mehrere Dokumente, so dass jeweils wieder der Schacht für die erste und die weiteren Seiten angesteuert wird?

    Antwort:
    Ja. Bereits in der Standardversion steht Ihnen die Funktion "Dokument splitten" für jeden Button zur Verfügung.

Frage:
Kann ich auch einen Button zum erstellen eines PDF-Files erstellen?

    Antwort:
    Ja. Wenn Sie einen PDF-Druckertreiber installiert haben. Hiervon gibt es einige auch kostenlose im Internet.

Frage:
Wonach ich explizit suche und worauf ich bislang leider keinen konkreten Hinweis erhalten habe, ist die Frage, ob es möglich ist, einen Duplexdruck im entsprechenden Word-Dokument abzuspeichern? Bislang geht es in Word umständlicherweise ja nur manuell über den Punkt "Eigenschaften" des Druckers beim Ausdruck. Aber ich denke, wenn man im Word-Dokument schon individuell abspeichern kann, auf welchem Papierformat ausgedruckt werden soll, müßte es doch genauso möglich sein, daß das Dokument gleich beidseitig im Duplex ausgedruckt wird, ohne noch weitere Mausklicks vornehmen zu müssen! Können Sie mir hierfür auch eine Lösung anbieten ... ??

    Antwort:
    Sie können sich einen Button erstellen, der beliebige Dokumente in Duplexdruck ausdruckt. Die Einstellungen werden hierzu nicht im Dokument gespeichert, sondern Word-Print Buttons stellt Ihnen diese Funktion mit einem klick zur Verfügung.

Frage:
Duplexmode: Mein Drucker hat "aus / Bindung links / Bindung oben / Broschüre";
Im Einrichtfenster kommt "Duplex -- / aus / 1 / 2 / 3 / 4". Was bedeutet was?

    Antwort:
    Die Zuordnung müssen Sie durch einmaligen Versuch herausfinden. Während der Testzeit und in der Advanced-Version können Sie alternativ den "eingeschränkten Zugriff deaktivieren" und erhalten damit den gewohnten Dialog Ihres Druckers.
    Dort finden Sie dann auch die richtigen Bezeichnungen. Schauen Sie sich hierzu eventuell das Video "Erweiterte Einstellungen" auf www.jrsoft.de an. Das Net-Framework 3 oder höher muss hierzu installiert sein.

Frage:
Wir haben im Rahmen der Testversion festgestellt, dass wir einen Drucker haben, bei dem noch eine zusätzliche Einstellung getätigt werden muss, bevor der Druck startet. Im Druckerdialog (siehe Screenshot) muss man rechts unten noch den Typ "Farbe" einstellen. Sofern man bei Ihrem Tool den Direktdruck wählt, wartet der Drucker, und man muss eine Taste direkt am Drucker drücken, damit es weitergeht.

    Antwort:
    Gehen Sie in Systemeinstellungen/Drucker rechte Maustaste über Ihrem Drucker, dann im Eigenschaftendialog/Erweitert/Standardwerte dort "Color" markieren.
    Während der Testzeit und in der Advanced Version können Sie auch diese Einstellungen bei Bedarf einem Button zuweisen.

Frage:
Die Ansteuerung mit dem Direktdruck funktioniert tadellos. Kann auch eine Hefterfunktion aktiviert werden? Bitte um kurze Rückmeldung. Vielen Dank-

    Antwort:
    Wenn Sie das Net.Framework 3.0 oder höher auf Ihrem Rechner haben, können Sie "Eingeschränkter Druckertreiber Zugriff" abwählen und dann für jeden Drucker alle Einstellungen also auch die Hefterfunktion frei einstellen. Sie benötigen hierfür die Advanced-Version von Word-Print-Buttons außerdem funktioniert dies während der Testzeit.

Frage:
Ich habe leider keine Ahnung, wo und wie ich den „Eingechränkten Druckertreiber Zugriff“ abwählen kann. Können Sie mit vielleicht helfen?

    Antwort:
    Über das Kontrollfeld auf der Startseite des Einrichtfensters. Sie müssen hierzu aber das Net.Framework 3.0 oder höher auf Ihrem Rechner installiert haben.

Frage:
Beim Ausprobieren Ihrer sehr gefälligen o.a. Anwendung v2.3 stelle ich fest, dass beim manuellen Duplexdruck, die sehr wohl vorhandene Funktion „nur ungerade/nur gerade Seiten“ für den Brother MFC-5890CN, nicht erkannt wird (Siehe den Log.txt File aus Ihrer Anwendung im Anhang).
Desgleichen ist auch das entsprechende Bild dazu in Ihrer Toolbar nicht enthalten und die Funktion „Button entfernen“ fehlt. Ist dies nur in der Testversion oder dann auch in der freigeschalteten Version so?

    Antwort:
    Die Log Meldung die Sie mir zugesendet haben <<Printer has no duplex function.Brother MFC-5890CN USB-Printer besagt, dass Ihr Drucker kein automatisches Duplex unterstützt. Bitte nutzen Sie die manuelle Duplexfunktion von Word-Print Buttons.
    Ihr Button wird mit "OK" erst übernommen, wenn Sie eine Button-Beschriftung eingetragen und "Button sichtbar" angeklickt haben. Erst beim erneuten Öffnen des Einrichtdialoges erscheint der Button "Button entfernen".

Frage:
wir würden uns für das o. a. Programm interessieren. Ist es auch möglich, Heftfunktionen des Druckers über einen Button direkt anzusteuern?

    Antwort:
    In der aktuellen Version können Sie alle Einstellungen Ihres Druckers für jeden Button frei definieren. Hierzu zählt auch die Heftfunktion. Während der Testzeit und in der Advanced-Version steht Ihnen diese Funktion zur Verfügung.

Frage:
Einrichtdialog diverse Modi
- Farbe "-- / Monochrom / Farbe"
- Duplex "-- / Aus / Modus"
Was bedeutet "--"? Nimm unverändert das, was schon irgendwo (DOC, Druckertreiber) eingestellt ist?

    Antwort:
    "--" Bedeutet hier keine Veränderung vornehmen, es wird also die Einstellung belassen, die zu diesem Augenblick gesetzt war.
    Hinweis: Diese Auswahl steht Ihnen nur bei „Eingeschränktem Druckertreiber Zugriff“ zur Verfügung.   Sie sollten wenn möglich das Net-Framework3 oder höher installieren und diese Option deaktivieren.

Frage:
Wie wird ein Schachtwechsel technisch abgewickelt? Ist das ein einzelner oder zwei Druckaufträge? Wenn ich sage   "Seiten 1-4 von Schacht 1 und Rest von Schacht 2 UND DANN hefte das zusammen" - versteht das der Drucker oder heftet er zweimal??

    Antwort:
    Nur wenn Sie mehr als eine Seite aus dem Schacht für Seite 1 definieren werden 2 Druckaufträge erstellt und somit auch zweimal geheftet. Nach einer Lösung für dieses Problem bei Druckern mit Heftfunktion wird noch gesucht.

Frage:
Schachtwidersprüche (konkret am Ricoh Treiber): Wenn ich in ihrem Programm "Schacht 1" definiere und im Druckertreiber
"Schacht 3", dann wird in WORD-Print-Buttons weiterhin "Schacht 1" angezeigt. Welcher Schacht wird verwendet?

    Antwort:
    Die Schachtsteuerung in Word-Print Button setzt für das Dokument den Schacht für die ersten und die restlichen Seiten. Word sendet also später mit dem zu druckenden Dokument den zu verwendenden Schacht.
    Diese Einstellung hat eine höhere Priorität als die des Druckertreibers. Eine Einstellung der Schächte im Druckertreiber macht also eigentlich keinen Sinn.

    Bei manchen Druckern wird die Schachtanwahl durch Word allerdings eventuell ignoriert, solange im Treiber explizit ein Schacht und nicht "automatisch Auswählen" angewählt ist.
    Von daher kann eine Einstellung des Schachtes im Druckertreiber auf "automatisch Auswählen" doch wieder Sinn machen.

Frage:
Druckoption "Druckerdialog": Was geschieht da genau? Wurden alle vordefinierten Einstellungen bis hinein in den Druckertreiber schon gesetzt und dann wird nochmals das Fenster gezeigt? Oder kommt das Standardfenster von Word ohne dass Word-Print-Buttons vorher Einstellungen vorgenommen hat.?

    Antwort:
    Es werden genau wie beim Direktdruck alle Einstellungen gesetzt, dem Benutzer wird aber so noch die Möglichkeit gegeben z.B die Seitenanzahl etc. anzugeben.

Frage:
Ein ganz komplexes Thema: Schachtsteuerung: Was bedeuten die Zahlen neben den Schachtnamen? "Automatische Magazinwahl, 7", "Magazin 1, 1", Magazin 3, 2"??

    Antwort:
    Die Zahlen sind die vom Drucker erwarteten Nummern zum setzen des jeweiligen Schachtes. (rein Informativ aufgeführt)

Frage:
Im Einrichtfenster "Nach Ausdruck ... auf Default": Was ist "Default"? Das was vorher war? Das was im Dokument war? Das was im Druckertreiber steht?
Beispiel: Druckertreiber steht auf Schacht 1, DOC war beim Öffnen definiert auf Schacht 2, händisch gedruckt habe ich auf Schacht 3 und mit dem Programm drucke ich auf Schacht 4: Worauf wird zurückgesetzt?

    Antwort:
    Die Druckertreibereinstellungen werden wieder auf die Defaultwerte des Treibers gesetzt. Sie haben hierzu häufig auch einen Button in Ihrem Druckereinrichtfenster, welcher das gleiche bewirkt. Angedacht ist hier, dass künftig die Defaultwerte ebenfalls in Word-Print Buttons definiert werden können.

Stempelfunktionen

Frage:
ich habe eine Version des Printtool gekauft damit ein Problem:
Als Anwalt brauche ich immer mehrere Sätze ein und desselben Schreibens, das unterschiedlich bestempelt wird und das gleichzeitig mit verschiedenen Papieren aus verschiedenen Schächten gedruckt wird. Wie kann ich das Schriftgut mit den verschiedenen Beschriftungen, also z.B. „beglaubigte Abschrift“ und „einfache Abschrift“ beschriften.

    Antwort:
    Sie können diese Funktion mit wenigen Mausklicks einrichten. Die Beschreibung der Stempelfunktion im Handbuch wurde inzwischen erweitert, außerdem steht auf unserer Web-Seite ein Video zur Stempelfunktion bereit. In der aktuellen Version können Sie die Lehrvideos direkt im Einrichtdialog aufrufen.

Frage:
für unsere Bürogemeinschaft waren wir auf der Suche nach einem Druckmanager und wurden mit Ihrem Print-Button Add-In in der Advanced Version fündig. Da folgende Funktion wichtig für uns ist, zögern wir nun bei der Ausstattung der übrigen Arbeitsplätze mit dem Add-In. Unsere gemeinsamen Schreibkräfte arbeiten mit Standardvorlagen und müssen jeweils das Papier mit dem richtigem Vordruck FirmaA FirmaB usw. einlegen. Wir möchten künftig auf die Vordrucke verzichten und für die Buttons unterschiedliche Briefköpfe hinterlegen. Auch die Fußnote müssten wir natürlich anpassen. Gibt es auch hierzu eine Lösung/Vereinfachung?

    Antwort:
    Sie können hierzu die Stempelfunktion von Word-Print-Buttons wie folgt verwenden,
    - Erstellen Sie von jedem Briefkopf bzw. von jedem Vordruck eine Grafik indem Sie diese z.B einscannen.
    - Speichern Sie die Grafiken.
    - Definieren Sie einen Button z.B "Büro 1 Rechnung Farbdruck duplex" klicken Sie bei "Dokument stempeln" auf den Button ".."
    - wählen Sie im Dialog dann "Design", wählen Sie links in der Liste einen der 50 frei definierbaren Stempel an.
    - klicken Sie auf "Vorhandene Grafik verwenden" und wählen Sie den vorher gespeicherten Briefkopf von Büro 1.
    - Als Position im Dokument wird sich in diesem Fall oben links anbieten.
    - Wählen Sie außerdem noch "Hinter den Text" und übernehmen Sie den Stempel für den Button indem Sie OK wählen.
    Bei klick auf den Button werden nun künftig nicht nur der Drucker etc. gesetzt sondern auch der Briefkopf eingesetzt. Sie können über einen Button beliebig viele Stempel einfügen, also bei Bedarf Briefkopf und Fußzeile extra.

Allgemein

Frage:
Wie sieht es mit einer Excel-Version aus?

    Antwort:
    Eine Excel Version ist angedacht, aktuell aber nicht in Arbeit.

Frage:
Außerdem würde ich auch die gleiche Software für Outlook 2003 benötigen, könnte man diese dort auch installieren ?.

    Antwort:
    Die aktuelle Version wird in der Outllok Toolbar nicht eingeblendet. Eine Umsetzung ist derzeit nicht geplant da, bisher keine Anfragen bestehen. Gerne Setze ich aber Ihre individuellen Wünsche um.

Fehlerbehebung

Frage:
Ich habe einen Button definiert mit dem ich von einem Druckerschacht drucken möchte. Das Papier kommt aber unverändert immer aus dem gleichen Schacht am Drucker. Was mache ich falsch?

    Antwort:
    hierfür kann es folgende Gründe geben.
    Bei manchen Druckertreibern funktioniert die Schachtanwahl über Word nur, wenn im Treiber "Automatisch auswählen" sowohl für den Schacht als auch für die Papiergröße angewählt ist. Dies ist die Einstellung wenn Sie Ihren Treiber neu installieren oder über den Button "Standard wieder herstellen" zurücksetzen.
    Oder aber Ihr Drucker selbst wurde von einem Anwender so eingestellt, dass er immer einen bestimmten Schacht verwenden und die Schachtbefehle ignorieren soll.
    Manche Drucker sind auch so konfiguriert, dass Sie den Schacht anhand der Papiergröße wählen.
    Prüfen Sie im Zweifelsfall vor Ort in Ihrem Druckermenü diese Punkte und deaktivieren Sie diese Einstellungen wieder. Alternativ hilft auch das laden der Defaultwerte im Menü des Druckers.

Frage:
Wir haben Ihr Programm bei uns installiert und viele Druckideen funktionieren schon. Allerdings haben wir noch eine Frage: Was bedeutet die Meldung "Ein oder mehrere Optionen konnten nicht gesetzt werden". Vielen Dank für die Antwort.

    Antwort:
    Dies ist ein Warnhinweis dass nicht alle Druckoptionen gesetzt werden konnten, meistens tritt dies bei geschützten Dokumenten aus. Dies rührt daher, dass Word-Print-Buttons zum einstellen der FirstPageTray und Otherpagetray auf das Dokument-Objekt zugreifen muss.
    Um den Fehler genau zu lokalisieren senden Sie mir bitte die Log-Einträge nach dem drucken.

Frage:
Wie erhalte ich nähere Informationen wenn die Meldung "Ein oder mehrere Optionen konnten nicht gesetzt werden" erscheint.

    Antwort:
    gehen Sie bitte wie folgt vor, damit Sie den Fehler lokalisieren können.
    1. Starten Sie Word neu.
    2. Gehen Sie ins Einrichtfenster.
    3. Aktivieren Sie "Zugriff durch Passwort schützen" und geben Sie das Wort debug ein. (Es wird kein Passwort gesetzt)
    4. Führen Sie jetzt die Aktion aus, die zu der Meldung führt.
    5. Nach dem Drucken gehen Sie ins Einrichtfenster.
    6. Doppelklicken Sie im unteren Bereich auf "JRSoftware Word Print Buttons"
    7. Die Log-Einträge werden aufgelistet.
    8. Sollten Sie selbst den Fehler so nicht in den Griff bekommen, wählen Sie bitte den ganzen Text an, kopieren diesen und schicken Sie uns diesen per E-Mail zu.

Frage:
Auch nach mehrfacher Installation ist bei uns keine neue Toolbar zu sehen, woran kann das liegen?.

    Antwort:
    Das laden der Toolbar übernimmt ein Programm namens adxloader. Um herauszufinden, warum bei Ihnen die Toolbar nicht geladen wird, müssen wir zunächst das erstellen eines Log-files aktivieren. Gehen Sie hierzu ins Programmverzeichnis von Word-Print-Buttons und bearbeiten sie die Datei adxloader.dll.manifest wie folgt.
    Ändern Sie generateLogFile="false" auf generateLogFile="true".

    Schließen Sie Word und starten Sie es anschließend neu. Sie finden jetzt in Ihrem Verzeichnis "EigeneDokumente" ein neues Unterverzeichnis "Add-In Express" öffnen Sie dort die Datei adxloader.txt.
    Eventuell finden Sie den Grund selbst, indem Sie die Einträge durchlesen, andernfalls senden Sie uns diese Datei einfach zu. Sie können, wenn der Fehler beseitigt wurde den Eintrag wieder auf False stellen, oder aber das Log-File immer aktiviert lassen.
    Bei Bedarf können Sie außerdem über die zusätzliche Zeile
    <logFileLocation>C:\myadxloaderlogfilepath\</logFileLocation>
    den Pfad angeben, in welchem das Log abgelegt werden soll.

Frage:
In letzter Zeit ist uns aufgefallen, dass es sehr lange dauert, bis es schlussendlich druckt. Bei allen meinen Kollegen. Überall sind die Lizenzen nach wie vor drinnen. Allerdings haben wir einen neuen Drucker. Es darf aber doch nicht sein, dass deswegen die Befehle so lange dauern. Vielen Dank für ein Feedback Ihrerseits.

    Antwort:
    Dieses Problem ist bei manchen Netzwerkdruckern bekannt und rührt daher, dass Word-Print-Buttons bisher in Word den Drucker umgestellt hat. Für die Umstellung benötigte Word teils recht lange. Bitte installieren Sie Word-Print-Buttons Version 3 oder höher, dort ist dieses Problem behoben.

Frage:
unsere Dokumente enthalten oft Formularfelder und sind ansonsten geschützt. Aus diesem Grund erhalten wir die Meldung "nicht alle Druckoptionen konnten gesetz werden" und der Ausdruck dieser Formulare erfolgt aus den falschen Schächten. Nimmt man den Schutz raus, funktioniert alles, super! Sehen Sie eine Möglichkeit, wie man vor dem Drucken den Schutz automatisch raus nehmen und anschließend wieder setzen kann.

    Antwort:
    In der aktuellen Version können Sie im Einrichtfenster angeben wie mit geschützten Dokumenten verfahren werden soll. Sie können bei Bedarf auch beliebig viele Passwörter eingeben mit welchen das Dokument entsperrt werden soll. Das Dokument wird nach dem drucken, wenn Sie dies anwählen wieder mit dem ursprünglichen Passwort geschützt.